Welche Programmiersprachen stehen 2018 hoch im Kurs?

Für viele Entwickler wird 2018 keine großen Veränderungen in ihrem täglichen Workflow bringen. Ihre gewählte Sprache ist ein Teil der täglichen Routine, aber welche Sprache ist am meisten gefragt – oder wird es dieses Jahr sein? Eine neue Studie gibt Antworten auf diese Frage.

Keine große Überraschung: Java ist und bleibt Nummer 1. Die Anzahl von Job-Ausschreibungen – laut Indeed und Coding Dojo – verdeutlicht, dass Java auch 2018 weit und breit die meisten offenen Jobs bietet. Die Nachfrage ist nur leicht gesunken (Coding Dojo stellt fest, dass es im Vergleich zu dieser Zeit im letzten Jahr 6.000 Jobs weniger gibt), aber Java hat immer noch die Nase ganz weit vorne.

Python und JavaScript stehen auf zweiter und dritter Stelle. Wie für Java, gibt es auch für JavaScript weniger Jobs als im letzten Jahr. Python ist eine der wenigen Sprachen, die wächst. Python und PHP sind die einzigen beiden Sprachen in den Top 7 mit mehr Stellenangeboten im Jahr 2018 im Vergleich zu 2017.

Auf dem vierten Platz steht C++, gefolgt von C#. Die oben genannte Sprache PHP steht auf dem 6. Platz, und Perl folgt auf Platz 7.

Nun stellt sich uns allen aber die Frage, wo denn nun diese sexy neue Sprache rangiert, über die zurzeit überall die Rede ist. Coding Dojo sagt, dass Swift Platz 14 erreichte, was darauf zurückzuführen sein könnte, dass die Art der Stellenanzeigen etwas schleierhaft ist. Viele sehen einfach nur “iOS” statt einer Sprache: Ein Zeichen dafür, dass sich die Entwicklersynergie der Plattform im Übergang befindet.

Die Programmiersprache R steht auf dem 11. Platz der Liste. Dies ist ein vielversprechendes Zeichen für R, eine Sprache, die sich ausschließlich mit statistischem Computing befasst. Scheinbar aus dem Nichts hat R ihren Weg in die Tech-Industrie gefunden – und das aus gutem Grund: Mit dem Anstieg von maschinellem Lernen und künstlicher Intelligenz (A.I.) ist es kein Wunder, dass Unternehmen R-Entwickler suchen.

Maschinelles Lernen und A.I. sind zwei Disziplinen, die dazu beitragen können, Swift zu erweitern und Java noch weiter zu stärken. Sowohl Apple als auch Google haben AR-Plattformen (Augmented Reality) sowie Machine-Learning-Tools für Entwickler veröffentlicht. Genau wie Java gewinnt auch Swift als serverseitige Sprache an Bedeutung.

Entwickler können in der derzeitigen Joblandschaft aus dem Vollen schöpfen. Zwar gibt es einen Rückgang bei den offenen Stellen, die sich auf bestimmte Sprachen beziehen, doch ist ein Großteil dieser Veränderungen durchaus vernachlässigbar und wird durch neue Sprachen und Dienstleistungen ausgeglichen.

 

Weitere Artikel

Was ist wirklich dran am Fachkräftemangel? So ist die Lage in der IT

IT-Projektmanagement: Welcher Führungsstil ist der beste?

Löschen Sie diese 4 Dinge aus Ihrem IT-Lebenslauf

 

No comments yet.

Leave a Reply