Tipps für die Gehaltsverhandlung mit dem Chef: Egal ob Choleriker oder Newbie-Boss

Mit diesen Tipps klappt Ihre Gehaltsverhandlung

Auf eine Gehaltsverhandlung sollte man sich gut vorbereiten. Inhaltlich, sachlich aber auch taktisch. Stellen Sie sich dazu eine wichtige Frage: Welcher Typ ist Ihr Chef? Je nachdem lässt sich Ihr Chef mit unterschiedlich vorgetragenen Argumenten davon überzeugen, dass Sie Ihre Gehaltserhöhung wirklich verdienen. Seien Sie vorbereitet und kommen Sie mit den richtigen Argumenten!

 

Chef-Typ Mr. Wutanfall: Wie können Sie es wagen, jetzt eine Gehaltserhöhung zu fordern?!1!

Der Cholerische ChefEs tobt mal wieder im Nebenzimmer? Wahrscheinlich nichts Ernsthaftes. Denn dieser Typ geht wegen jeder Kleinigkeit durch die Decke. Weil er sich aber mindestens genauso schnell wieder abregt, findet der cholerische Chef nichts Schlimmes dabei – und merkt nicht, dass er regelmäßig eine Spur der Verwüstung und eingeschüchterte bis beleidigte Kollegen hinterlässt.

 

Die beste Gehaltsverhandlungs-Taktik im Umgang mit dem cholerischen Chef

Der cholerische Chef ist eigentlich kein schlechter Mensch, er ist eben wehrloser Spielball seiner Gefühle. Machen Sie deshalb ein Gespräch mit ihm aus, wenn mit guter Laune zu rechnen ist. Gehen Sie auch nicht von vorneherein in die Defensive, sondern argumentieren Sie freundlich, selbstbewusst und sachlich. Wenn er in Rage gerät, nehmen Sie es nicht persönlich. Versuchen Sie lieber, das Gespräch wieder in geregelte Bahnen zu lenken, damit er schnell wieder aus seiner blutroten Wolke herausfindet.

 

Chef-Typ „Best Buddy“: Wer Spaß bei der Arbeit hat, braucht keine Gehaltserhöhung

Die beste Freundin ChefinDieser Chef hat Ihnen schon am ersten Arbeitstag das „Du“ angeboten und Sie auf Facebook geaddet. Natürlich geht das Team regelmäßig abends noch in die Kneipe, zum Fußball schauen oder zum gemeinsamen Spieleabend. Ein tolles Betriebsklima und Spaß bei der Arbeit sind diesem Chef eben viel wichtiger als Zahlen – und auch wichtiger als Geld. Vor allem Ihr Geld.

 

So überzeugen Sie den „Best Buddy Boss“ in der Gehaltsverhandlung

Greifen Sie das positive Feedback und die tolle Atmosphäre im Team auf, wenn Sie auf Ihre gute Arbeit zu sprechen kommen. Machen Sie deutlich, dass eine finanzielle Honorierung Ihrer Leistungen viel zu Ihrer Sorgenfreiheit und Ihrem Spaß an der Arbeit beiträgt. Und niemand geht gerne mit einem Kollegen aus, der Sorgenfalten kriegt, nur weil er an der Reihe ist die nächste Runde zu zahlen.

 

Chef-Typ Clanoberhaupt: Harte Arbeit zahlt sich aus

Der Firmen-PatriarchDieser Typ hat das Unternehmen vor gefühlt 120 Jahren mit den eigenen Händen aus dem Nichts aufgebaut. Womöglich prangt die erste verdiente D-Mark noch auf seinem Massivholz-Schreibtisch, irgendwo zwischen dem Familienfoto und dem Messing-Brieföffner. Der Patriarch ist streng, aber gütig, seine Währungen sind Loyalität, harte Arbeit und ein langer Atem.

 

So erhalten Sie eine Gehaltserhöhung vom Patriarchen

Dieser Chef ist stolz auf das, was er geleistet hat und kann eines gar nicht leiden: Insubordination (ja, wahrscheinlich hat er diesen Begriff in seinem aktiven Wortschatz). Geben Sie Ihm zu verstehen, dass Sie die lange Unternehmenstradition und seine Verdienste wertschätzen. Zwischen den Zeilen vermitteln Sie, dass Sie die bestehende Hierarchie keinesfalls in Frage stellen. Rücken Sie Ihren unermüdlichen Einsatz für das Wohl des Unternehmens ins Licht und zeigen Sie ihm, was Sie erreicht haben – er wird es gütig entlohnen.

 

Chef-Typ Der Unerfahrene: [Textbaustein aus dem Gehaltsverhandlungs-Seminar]

Der unerfahrene Newbie-BossGerade erst befördert oder neu eingestellt ist dieser Chef hoch motiviert und will alles richtig machen. Er will es sich nicht anmerken lassen, aber tief im Herzen ist er noch etwas unsicher in seiner Position. Eben erst hat er noch ein Management-Seminar besucht, in dem er Schritt für Schritt gelernt hat, wie man eine „professionelle Gehaltsverhandlung“ führt. Und genau diese Taktiken und Phrasen wird er auch bei Ihnen anwenden, egal wie lange Sie schon im Betrieb sind.

 

So führen Sie eine erfolgreiche Gehaltsverhandlung mit dem Newbie-Boss

In seinem Führungsseminar hat er in der Regel auch gelernt, wann Gehaltsforderungen berechtigt sind: Wenn Ihre Leistungen im vergangenen Jahr entsprechend gut waren, Ihre letzte Gehaltserhöhung schon ein Weilchen zurückliegt und es dem Unternehmen insgesamt gut geht. Er will ein Gespräch aus dem Lehrbuch? Geben Sie es ihm – inklusive einer überhöhten Gehaltsforderung, die er entsprechend herunterhandeln kann.

 

Chef-Typ Regelkonform: Es tut mir leid, das Gehaltsgefüge lässt derzeit keine Erhöhung zu

Die streber-chefinWas dieser Chef nicht ist: Unkonventionell, flexibel, das was man einen „Rulebreaker“ nennt. Nein, dieser Vorgesetzte ist vorschriftentreu und korrekt. Das macht ihn zwar etwas langweilig, aber dafür fair, integer und auch ein bisschen berechenbar. Auf sein Wort ist Verlass. Natürlich nimmt er sich gerne Zeit für ein persönliches Gespräch in seinem Büro, wie sich das so gehört für einen „guten Chef“.

So verhandeln Sie mit dem Vorschriftentreuen Vorgesetzten

Wenn Ihre Gehaltserhöhung objektiv berechtigt ist, haben Sie hier mit keinen größeren Schwierigkeiten zu rechnen. Falls doch: Erkundigen Sie sich nach den konkreten Bedingungen für eine Gehaltserhöhung. Welche Funktion erlaubt welche Gehaltsspanne und was sind die Kriterien für eine Erhöhung? Falls das Gehalt für Ihre Position bereits ausgeschöpft ist, müsste es wohl langsam an der Zeit für eine Beförderung sein. Sie möchten ja ohnehin schon lange mehr Verantwortung übernehmen.

 

Chef-Typ Mr. Wichtig: Dafür habe ich jetzt keine Zeit

Boss Marke Mr WichtigDiesen Chef trifft man immer nur zwischen Tür und Angel. Ständig ist er auf Geschäftsreise, und wenn er mal da ist, bekommt man ihn nur im Meeting zu Gesicht. Den Rest der Zeit sitzt er nämlich in anderen Meetings. Das Gute daran: Solange es gut läuft, mischt er sich auch nicht in das Tagesgeschäft ein und stört die ohne ihn reibungslos ablaufenden Prozesse nicht. Es ist allerdings schwierig, mal einen Termin mit ihm zu ergattern und jedes Gespräch fühlt sich an wie ein Pitch.

 

So überzeugen Sie den Busy Boss von Ihrer Gehaltserhöhung

Wenn Sie endlich Ihren 10 Minuten Time-Slot mit ihm ergattert haben, ist erst mal eine Executive Summary notwendig. Rufen Sie ihm kurz und knackig ins Gedächtnis, was im letzten Jahr gelaufen ist und was Ihr Anteil an den Erfolgen war. Wenn er die Frage nach der Gehaltserhöhung nach oben delegieren will, nageln Sie ihn auf ein verbindliches Ziel fest. Was hält er denn persönlich für angemessen und vor allem: Bis wann können Sie mit einer Antwort rechnen? Tragen Sie das Datum demonstrativ in Ihrem Kalender ein – und vereinbaren Sie direkt einen Folgetermin.

 

 

Übrigens: Die größten Gehaltssprünge gibt es bei einem Jobwechsel. Jetzt gehaltvolle IT-Jobs finden auf dice.com!

 

 

Weitere Themen:
IT-Gehälter 2017 – das können Sie in diesem Jahr von Ihrer Gehaltsverhandlung erwarten
Diese IT-Skills bringen (amerikanischen) Informatikern jetzt das meiste Gehalt
Wie vermeidet man es, Gehaltsverhandlungen zu vermasseln?

 

 

Fotos: Pexels, Gratisography

No comments yet.

Leave a Reply