Sollten Sie Ihre Karrierelaufbahn mit Ihrem Chef besprechen?

Karrierelaufbahn

Die wichtigste Quelle für Frustration bei der Arbeit für IT-Profis ist das Gefühl, dass die Karriere stagniert, gemäß einer Umfrage von Robert Half Technology. Außerdem klagten vier von zehn Teilnehmern über einen Mangel an Gelegenheiten am Arbeitsplatz, ihre Kompetenzen auf dem neuesten Stand zu halten.

Wenn Sie sich in einer ähnlichen Situation befinden, können Sie nicht warten, bis Ihr Vorgesetzter das Gespräch auf Aufstiegschancen bringt. Um beruflich weiterzukommen, müssen Sie eine Reihe von Gesprächen über eine berufliche Entwicklung initiieren.

Hier sind einige Tipps, um Ihnen bei der Vorbereitung auf diese kritischen Gespräche zu helfen, damit das Ergebnis ein Plan für den von Ihnen gewünschten Aufstieg ist: 

Konzentrieren Sie sich auf eine Karrierelaufbahn, nicht auf eine bestimmte Stelle

Wenn Sie einen Umriss für Ihr Gespräch erstellen, erwägen Sie Ihre Interessen und Leidenschaften sowie die Projekte, Ausschüsse und Verantwortlichkeiten, die Ihnen Ihrer Ansicht nach am meisten nutzen würden.

Beschränken Sie sich nicht darauf, eine bestimmte Rolle oder Position anzustreben, zumindest nicht zu Beginn, rät Megan Redhead, Consultant und Coach für SuccessLabs, ein Unternehmen für Organisations- und Führungsentwicklung. Wenn Sie das Gespräch auf eine bestimmte Position beschränken, hindert dies Sie vielleicht daran, unangezapfte Aufstiegschancen zu entdecken.

“Malen Sie ein Bild dessen, was Sie möchten, indem Sie in weiten Begriffen über Ihre Leidenschaften und Ziele sprechen”, erklärt Redhead. Da Ihr Vorgesetzter einen besseren Überblick über das Unternehmen hat—einschließlich zukünftiger Projekte, Technologieaktualisierungen und Personalrotationen—kann er eine vorübergehende Versetzung vorschlagen oder eine neue Gelegenheit nur für Sie schaffen, wenn Sie nur flexibel sind und Ihre Vision erfolgreich verkaufen.

“Gehen Sie voller Offenheit und Neugier in das Gespräch und seien Sie bereit, Fragen zu stellen”, rät Ravi Raman, ein leitender Karriere-Coach für Tech-Profis. “Betrachten Sie die Karriereentwicklung als einen Prozess, der am besten funktioniert, wenn Sie sich an regelmäßigen Gesprächen beteiligen.”

Diskussionsleitfaden

Beginnen Sie Ihr Treffen damit, dass Sie Ihren Vorgesetzten wissen lassen, dass Sie die Firma nicht verlassen wollen. Stellen Sie klar, dass Sie gerne einen Aktionsplan aufstellen möchten, der Ihnen dabei hilft, den nächsten Schritt auf Ihrer Karriereleiter zu machen – was immer das auch sein mag.

Nachdem Sie Ihre Ziele mitgeteilt haben, fragen Sie ihn nach Ihrer derzeitigen Leistung und danach, was Sie benötigen, um für die nächste Stufe bereit zu sein. Dabei geht es darum, alle Lücken bei Ihren Fähigkeiten oder Ihrer Erfahrung aufzudecken, die Sie vielleicht zurückhalten.

Falls Ihr Vorgesetzter nicht gerade ein Meister des konstruktiven Feedbacks ist, schlägt Raman vor, dass Sie ihn danach fragen, wie Erfolg auf der nächsten Stufe aussieht, oder die Merkmale und das Verhalten von jemandem zu beschreiben, der beispielsweise ein hervorragender leitender Entwickler oder Projektmanager ist. Es kann einfacher sein, den Ball ins Rollen zu bringen, wenn Sie nach einer objektiven Ansicht fragen, stellt er fest.

Verwenden Sie dies als Rahmen und geben Sie dem Gespräch eine Wendung, indem Sie fragen, woran Sie noch arbeiten müssen. Besprechen Sie Möglichkeiten, Ihre Kompetenzen zu verbessern.

“Wenn Sie nur vage Antworten bekommen oder Ihr Vorgesetzter ein schlechtes Bild von Ihnen hat, fragen Sie nach spezifischen Verhaltensbeispielen und betonen Sie Ihren Wunsch, sich zu bessern”, sagt Redhead. “Wenn Sie sich verletzlich zeigen und den Wunsch deutlich machen, sich zu ändern, hilft das vielleicht dabei, die Meinung Ihres Vorgesetzten über Sie zu ändern.”

Wenn Sie zugehört und einige Ideen diskutiert haben, streben Sie eine Verpflichtung an. Wenn es angemessen ist, nach einer Beförderung zu fragen, tun Sie dies; aber wahrscheinlicher ist es, dass Ihr Aktionsplan spezifische Schritte einschließt, die Sie und Ihr Vorgesetzter unternehmen, um Ihre Karriere zu fördern, indem man Sie z.B. an Systemdesigns arbeiten, an einem Bootcamp teilnehmen oder als Mentor für jüngere Entwickler tätig sein lässt.

Es ist wesentlich, dass Sie in ein oder zwei Monaten auf den Plan zurückkommen und um Feedback bitten. Letztendlich helfen Ihnen die Reaktionen und Konsequenzen Ihres Vorgesetzten dabei zu erkennen, ob Sie in der Lage sein werden, Ihre Karriereziele in Ihrem derzeitigen Unternehmen zu erreichen oder ob Sie in anderen Organisationen nach Aufstiegschancen suchen müssen.

Weitere Artikel

Flexible Arbeitszeit statt Achtstundentag

 

Wie vermeidet man es, Gehaltsverhandlungen zu vermasseln?

 

Drei Tipps, die Ihnen bei einem Karrierewechsel helfen

 

About Leslie Stevens-Huffman

Leslie Stevens-Huffman ist Autorin mit Schwerpunkt Business & Karriere und lebt in Südkalifornien. Sie hat mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Personalvermittlungsbranche und schreibt Blog-Posts und Vorlagen für Lebensläufe. Zudem gibt sie den IT-Experten in der englischen Dice-Community seit 2006 praktische Karrieretipps. Ihren Bachelor-Abschluss in Englisch und Journalismus machte sie an der University of Southern California.
No comments yet.

Leave a Reply

WP-SpamFree by Pole Position Marketing