Persönliche Entwicklung und spannende Aufgaben bei idealo

teamarbeit

Teamarbeit bei idealo

(Fast) jedem Mitarbeiter ist persönliche Entwicklung und die Arbeit an spannenden Themen wichtig. In der Produktentwicklung bei idealo haben wir deshalb vor kurzem unsere Organisation unter hoher Beteiligung der Mitarbeiter weiterentwickelt.

Wo wollten wir hin?

Ausgangspunkt war bei idealo der Wunsch unsere aktuelle Organisation zu verändern. Die 250 Mitarbeiter in der Abteilung “Product & Technology” sollten ihre Arbeit an konkreten Kundenbedürfnissen ausrichten und dabei unabhängiger und eigenverantwortlicher arbeiten können. Außerdem wollten wir die Qualität unserer Mitarbeiterentwicklung erhöhen und haben dafür die Spanne der Mitarbeiter, die eine Führungskraft führen kann, auf 10 begrenzt.

Nachdem wir die neue Struktur von Bereichen innerhalb von Product & Technology erarbeitet hatten, ging es darum diese umzusetzen.

_mg_4072

Bewerbung um Führungspositionen

Aus unterschiedlichen Gründen lieben und leben wir bei idealo das Prinzip von Doppelspitzen.  Auch jeder Produktentwicklungsbereich sollte von einem Paar aus Head of Product und Head of Technology geführt werden.

Um diese zu gewinnen haben wir sämtliche Führungspositionen quasi “ausgeschrieben”. Jeder Mitarbeiter konnte Interesse bekunden. Auch vormalige Entwickler und POs durften sich bewerben, genauso wie die vormaligen Führungskräfte sich bewerben mussten.

Aus diesen Bewerbern haben dann CTO und CPO (die Doppelspitze von Product & Technology) die Auswahl getroffen. Tatsächlich haben wir deshalb heute mehrere Head-ofs, die vorher Entwickler oder Product Owner waren. Einige Positionen mussten wir extern rekrutieren.

idealo-internet-gmbh_7ad868dea8e6754016ce2f3284588ff2

Der Mitarbeiter hat die Qual der Wahl

Nachdem die Head of Product und Head of Technology der Bereiche fest standen, hatten diese alle Hände voll zu tun: Sie mussten noch einmal detailliert erarbeiten, auf welche Kunden und Bedürfnisse sie sich konzentrieren, und überlegen, wie viele Mitarbeiter mit welchen Fähigkeiten sie dafür benötigen.

Mit diesen Informationen konnten dann die Head-ofs vor allen Mitarbeitern von Product & Technology für ihren jeweiligen Bereich werben. In diesen Pitches haben sie vorgestellt, an welchen Themen und mit welchen Technologien in ihrem Bereich gearbeitet wird und wie sie sich die Zusammenarbeit vorstellen.

Mit diesen Informationen konnte anschließend jeder Mitarbeiter unabhängig von seiner bisherigen Arbeit auswählen, in welchen Bereichen er gerne arbeiten würde. Für die einen ist die Arbeit mit großen Datenmengen interessant, wie unsere MongoDB, die 1,6 Millarden Angebote speichert. Andere möchten lieber unsere Android- und iOS-Apps weiterentwickeln. Wiederum andere finden es spannend in unserem Data Warehouse mit Splunk und Tableau Optimierungspotenziale auf unseren Portalseiten zu analysieren. Wir haben Kollegen, die gerne mit Java und Kafka hochgradig skalierende Backend-Architekturen aufbauen, und andere die gerne mit AngularJS responsive Frontends bauen.

Je nach persönlicher Neigung und dem eigenen Entwicklungswunsch konnten die Mitarbeiter deshalb in einem Selbstnominierungsprozess Erst-, Zweit- und Drittwünsche angeben für Bereiche, in denen sie gerne arbeiten würden.

Anschließend haben die Head-ofs im Rahmen der geplanten Bedarfe und moderiert durch CTO/CPO die Auswahl getroffen und mit den Mitarbeitern gesprochen.

agile-produktentwicklung

Agile Produktentwicklung

Entwicklungsmöglichkeiten gibt es immer

Wider Erwarten passten die Selbstnominierungen relativ gut zu den Bedarfen und nur bei wenigen Mitarbeitern wurde der Erstwunsch nicht erfüllt. Es gab auch nur wenige Mitarbeiter, die sich für einen gänzlich verschiedenen Bereich nominiert hatten. Umso wichtiger war es aber in diesen Fällen, dass sie das tun konnten.

Nach dieser Umorganisation haben wir heute Bereiche, die sich die Mitarbeiter meist selbst ausgesucht haben, weil sie genau an den dort relevanten Themen arbeiten wollen.

Wir geben unseren Mitarbeitern diese Chance natürlich nicht nur, wenn wir uns gerade einmal umorganisieren. Auch im normalen Alltag ermöglichen wir ihnen den Wechsel in andere Bereiche, wenn sie das möchten.

About Jan Hegewald

Jan Hegewald ist seit dreieinhalb Jahren bei idealo und heute Head of Technology B2B, nachdem er sich im Dezember 2016 erfolgreich für diese Stelle beworben hat. In seiner Funktion sorgt er dafür, dass täglich eineinhalb Milliarden Angebotsänderungen von Shops und Marktplätzen bei idealo verarbeitet werden. Außerdem ist er dafür verantwortlich, dass die Bestellungen von Besuchern der idealo-Webseite an die Händler übermittelt werden, damit die Kunden schnellstmöglich ihre Pakete entgegennehmen können.
No comments yet.

Leave a Reply