IT-Gehälter 2017 – das können Sie in diesem Jahr von Ihrer Gehaltsverhandlung erwarten

Ein zum Hemd gefalteter 20 € Schein.

Der deutsche ITK-Sektor ist nicht zu stoppen. Zuletzt hatte er einen Anteil von 40 % am deutschen Wirtschaftswachstum und machte Deutschland zum viertgrößten Exporteur von Software und IT-Diensten weltweit. Wie spiegelt sich das in der Gehaltsentwicklung des letzten Jahres wieder? Wir haben die Gehaltsübersichten aus dem Dice Job Market Report, Robert Half und bitkom unter die Lupe genommen. Alles deutet darauf hin, dass es dieses Jahr wohl für die meisten eine Nullrunde gibt.

 

Flacht die steile Gehaltskurve langsam ab? Das sagt der Dice Job Market Report

Den diesjährigen Dice Job Market Report füllten zum Großteil einfache Teammitglieder und Berufseinsteiger aus. Viele von ihnen wurden während der letzten Boomjahre frisch eingestellt und verfügen nur über geringe Berufserfahrung. Das merkt man natürlich an den Angaben zum Gehalt: Im Gegenzug zum letzten Jahr sind die unteren Gehaltsklassen wieder stärker vertreten. Auch eine Gehaltserhöhung konnten im Gegensatz zum Vorjahr weniger Befragte einstreichen. 44 % von ihnen kamen ohne Plus auf dem Lohnzettel aus der letzten Gehaltsverhandlung. Das sind 7 % mehr als im Vorjahr. Auch was die nächste Gehaltserhöhung angeht, sind unsere Umfrageteilnehmer pessimistischer als im Vorjahr. Zwar rechnen noch immer gute 68 % mit einer Erhöhung, letztes Jahr waren das jedoch noch 77 %! Ist das ein Indiz dafür, dass die zuletzt rasant gestiegenen Gehälter langsam stagnieren?

IT-Gehaltsentwicklung 2017

 

Andere Studien bestätigen: Insgesamt verlangsamt sich das Lohnwachstum

Dass sich die zuletzt boomenden Gehälter in diesem Jahr wohl auf hohem Niveau einpendeln, zu diesem Schluss gelangt nicht nur der Dice Job Market Report. Die aktuelle Gehaltsstudie von Robert Half deutet in die gleiche Richtung. Zwar wachsen die Anforderungen an IT-Mitarbeiter ebenso wie der Konkurrenzkampf der Unternehmen um die wenigen verbleibenden Spezialisten immer weiter. 87 % der CIOs und CTOs werden in diesem Jahr entweder neue Stellen schaffen oder versuchen, vakant gewordene Stellen zu besetzen. Dennoch rechnet über die Hälfte von ihnen in diesem Jahr nicht mit Lohnerhöhungen in ihrer Abteilung. Das bestätigt auch die Gehaltsstudie der bitkom, die den Löhnen der IT-Dienste zuletzt nur noch ein geringes Wachstum bescheinigte. Es gibt ja noch viele weitere Faktoren für die erfolgreiche Mitarbeitergewinnung und –Bindung als schnöden Mammon. Dazu aber später mehr.

 

In den besonders nachgefragten IT-Jobs steigen die Gehälter weiter

Trotzdem existieren natürlich Bereiche, die in diesem Jahr besonders stark nachgefragt werden und in denen das Lohnniveau überdurchschnittlich steigt. Den größten Konkurrenzkampf liefern sich die Unternehmen um Spezialisten in den Bereichen IT-Sicherheit, Software-Entwicklung und Anwendungsentwicklung. Das macht sich auch in den Gehältern bemerkbar. Während das Bruttogehalt in den übrigen Berufen in der Regel im moderaten Rahmen von 0,5 bis 1,8 % gestiegen ist, ist in den nachgefragten Bereichen ein Gehaltswachstum von bis zu 7,5 % im Vergleich zum Vorjahr drin!

 

Statt wachsendem Gehalt wird häufig auf Zusatzleistungen gesetzt

Auch softe Faktoren wie ein angenehmes Arbeitsklima oder eine vorteilhafte Work-Life Balance bewegen IT-Spezialisten dazu, bei einem Arbeitgeber zu bleiben bzw. zu wechseln. Daher geht es bei der Gehaltsverhandlung neben dem monatlichen Lohnzettel immer öfter auch um Extras, die der Arbeitgeber obendrauf legt. Neben flexiblen Arbeitszeiten, die ja niemanden etwas kosten aber dafür die Motivation schon erheblich steigern können, sind dies häufig geldwerte Leistungen. Ganz vorne dabei ist da das Geschäftshandy oder ein eigener Laptop, den das Unternehmen stellt. Immer häufiger wird aber auch Weihnachtsgeld gezahlt und zur Altersvorsorge der Angestellten beigetragen. Ein Plus zur Mobilität wie einen Firmenwagen oder eine Bahncard gab es 2017 seltener als im Vorjahr. Nach wie vor kaum bereitgestellt werden Leistungen wie kostenloses Mittagessen oder eine Unterstützung in der Kinderbetreuung.

Die beliebtesten Zusatzleistungen 2017

 

Es kommt auf den Standort an: Deutsche IT-Gehälter sind regional sehr unterschiedlich

Natürlich sind das alles Durchschnittsangaben – der Arbeitsort spielt nach wie vor eine große Rolle beim Lohnniveau. Während die Gehälter in den deutschen IT-Hotspots Stuttgart, Frankfurt und allen voran München satt über dem Durchschnitt liegen, müssen sich ITler in Hamburg oder Köln mit bis zu 6 % weniger Gehalt zufrieden geben. Besonders hart trifft es die Berliner, deren Gehalt ganze 12 % unter dem deutschen Durchschnitt liegt, wie Robert Half informiert. Zwar liegen die Lebenshaltungskosten in München nach wie vor weit über dem, was man in Berlin für seine Wohnung und einen vollen Einkaufswagen hinlegt, doch die Zeiten ändern sich auch in der Hauptstadt. Allein zwischen 2004 und 2014 stiegen die Nettokaltmieten in Berlin um beinahe 57 %. Da wird auch das Gehaltsniveau früher oder später mitziehen, das ist abzusehen. Denn eines ist klar: Der Großteil der Personaler ist überzeugt, dass ihre Angestellten sie für ein höheres Gehalt verlassen würden.

 

Sie möchten ebenfalls Ihren Arbeitgeber wechseln? Finden sie einen attraktiven Job bei Dice!

 

Weitere Themen:
Flexible Arbeitszeit statt Achtstundentag – mit diesen Argumenten überzeugen Sie Ihren Chef
Wie vermeidet man es, Gehaltsverhandlungen zu vermasseln?
Aktuelle Trends am IT-Stellenmarkt: Der Dice Job Market Report 2017

 

 

Foto: Pexels

No comments yet.

Leave a Reply

WP-SpamFree by Pole Position Marketing