Gehalt PLUS: Die beliebtesten Zusatzleistungen bei IT-Profis

Steuerfreie Gehaltsextras sind als zusätzliche Form der Vergütung sehr beliebt. Auch Firmenchefs haben Zusatzleistungen als wirksames Mittel zur Motivation von Mitarbeitern erkannt: Mehr als die Hälfte aller deutschen Unternehmen bieten heute Zusatzleistungen zur Aufbesserung des Gehalts an. Doch was genau sind die Wünsche auf Arbeitnehmerseite und welche Vorlieben gibt es speziell in der IT-Branche? In einer Umfrage haben wir deutschen IT-Profis auf den Zahn gefühlt und uns erkundigt, welche Zusatzleistungen für sie besonders attraktiv sind. Das Ranking in der Infografik zeigt die Ergebnisse.

Die beliebtesten Zusatzleistungen der IT-Profis

 

Perspektivwechsel: Diese Zusatzleistungen bieten Arbeitgeber am häufigsten an

Interessant ist auch der Blick auf die andere Seite der Medaille: Welche betrieblichen Zusatzleistungen bieten Arbeitgeber ihren Mitarbeitern am häufigsten an? Deckt sich dieses Angebot mit den Wünschen der Mitarbeiter?

Der Personaldienstleister Robert Half hat in seiner Workplace Survey 2014 rund 200 HR-Manager u. a. dazu befragt, welche Boni und Zusatzleistungen sie anbieten, um sich als attraktives Unternehmen zu positionieren und qualifiziertes Personal auch langfristig an sich zu binden.

Hier die ersten Plätze des Rankings der Arbeitgeber-Zusatzleistungen:

Platz 1: Flexible Arbeitszeiten oder Telearbeit
Platz 2: Aus- und Fortbildungsunterstützung
Platz 3: Altersvorsorge
Platz 4: Zusatzboni oder -zahlungen
Platz 5: Mobiltelefon/Tablet/Laptop
Platz 6: Firmenwagen/Car Allowance

 

Arbeitnehmer und Arbeitgeber: Zusatzleistungen im Beliebtheits-Vergleich

Auch bei den Arbeitgebern auf Platz 1: die flexiblen Arbeitszeiten. Doch schon bei Rang 2 trennen sich die Wege von Arbeitnehmer-Wünschen und Arbeitgeber-Angebot: Das Handy als zweitbeliebtestes Bonusfeature der IT-Profis landet bei den Unternehmen gerade einmal auf Platz 5 – und das sogar zusammengefasst mit den anderen Devices Laptop und Tablet. Bevor Sie Ihren nächsten Arbeitsvertrag unterschreiben, sollten Sie neben dem Gehalt also auch die Zusatzleistungen gut verhandeln: Ein (Zuschuss zum) Geschäftshandy ist noch keineswegs Standard.
In beiden Rankings ähnlich weit oben liegt die Unterstützung für Weiterbildungen. Nicht weiter verwunderlich, denn diese Zusatzleistung generiert eine klassische Win-Win-Situation: Die Mitarbeiter-Motivation steigt durch wachsendes Know-How, im Unternehmen anfallende Aufgabenbereiche können gezielt abgedeckt werden und die Angestellten erweitern mit Fachwissen ihr Profil.

 

Rentenzuschüsse als Zusatzleistungen: Bei IT-Profis weniger beliebt, als sie sein sollten

Rentenzuschüsse nehmen als steuerfreie Zusatzleistungen bei den Arbeitgebern einen höheren Stellenwert ein als bei den Arbeitnehmern. Das mag eine erstaunliche und gleichzeitig willkommene Diskrepanz sein. Manche Angestellte scheinen nicht so weit in die Zukunft zu denken und erkennen nicht, dass eine betriebliche Altersvorsorge immense Vorteile bietet. Das Thema Absicherung im Alter scheint weniger dringlich, je weiter man noch davon entfernt ist. Doch wäre es hier absolut zu begrüßen, wenn noch mehr Firmenchefs diese Zusatzleistung, beispielsweise auch statt einer Gehaltserhöhung, anbieten.

 

Der Deutschen liebstes Spielzeug: Firmenwagen sind als Zusatzleistungen ein Dauerbrenner

In Sachen Auto herrscht Einigkeit zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer: in beiden Rankings belegt das Firmenauto Platz 6. Zwar ist ein Firmenwagen wohl erst ab einem Gehalt der mittleren und oberen Managementebene ein Thema. Hier kommt diese Zusatzleistung aber bei den meisten sehr gut an. Ein Firmenwagen in höheren Gehaltsklassen ist auch aus Arbeitgebersicht eine gute Sache – aus mehreren Gründen. Zum einen ist der Kauf von Fahrzeugen für die Firma steuerlich günstig. Zum anderen sinkt, dem geldwerten Vorteil des Dienstwagens entsprechend, das Brutto-Gehalt und damit auch die Lohnnebenkosten.

Umfassende Einblicke in die Trends und Stimmungen der deutschen IT-Branche finden Sie hier in unserem IT Job Market Report 2015.

 

Weitere Themen:
So sexy können Karriereseiten sein: Hier bekommt man Lust aufs Bewerben
10 Tipps für den Einstieg im neuen Job: So starten Sie durch!
Das denken IT-Profis über Social Recruiting

About Verena Budde

Verena Budde arbeitet seit 2012 für Dice. Als Marketing Executive betreut sie nun seit 2014 den deutschen Markt. Sie arbeitet eng mit dem Account-Management-Team zusammen, um die deutsche Tech-Gemeinschaft optimal mit den Kunden zusammenzubringen. Durch diesen Kontakt zu Unternehmen und IT-Profis hat sie die neuen IT-Entwicklungen und Themen immer im Blick. Mit einem sicheren Gespür für Trends pflegt sie die Social-Media-Programme und die Tech News. Außerdem ist sie für das Planen, Erstellen und Analysieren von E-Mail-Kampagnen zuständig und organisiert das Sponsoring sowie verschiedene Events in ganz Deutschland.
No comments yet.

Leave a Reply

WP-SpamFree by Pole Position Marketing