Cloud Services – 10 Platzhirsche und Newcomer

Cloud

Um das Geschäft mit der Cloud wächst nicht nur in Windeseile ein riesiger Arbeitsmarkt, die Technologie selbst ist ein spannendes und hochinnovatives Feld, auf dem große Namen genauso mitmischen wie kleine Start-Ups. Damit Sie in diesem Dschungel aus Anbietern die Übersicht behalten, stellen wir Ihnen 10 Unternehmen kurz vor – vom Technologieriesen bis hin zum Geheimtipp.

Die großen Anbieter

IBM

Die Serviceleistungen von Computerriese IBM schließen so ziemlich alles ein, was rund um die Cloud passiert: vom Speicher selbst über Cloud-basierte Apps bis hin zur benötigten Infrastruktur. Außerdem bietet die “Smart Cloud” genannte Abteilung jede Art von Cloud-Support an, womit der Mutterkonzern im Geschäftsjahr 2013 rund 4,4 Milliarden US-Dollar umgesetzt hat.

Amazon Web Services

Amazon Web Services ist einer der marktbeherrschenden Anbieter auf dem Cloud-Service Sektor. Von vielen Experten wird er als spartenübergreifender Branchenprimus gesehen. Definitiv ist Amazon Web Services aber der weltweit führende Anbieter in Sachen ‘Infrastructure as a Service’ (IaaS) und ‘Platform as a Service’ (PaaS) – zwei der meistgenutzten Cloud-Services.

Microsoft Azure

Microsoft Azure ist das Cloud-Unternehmen von Microsoft und umfasst damit Services wie Skype, Office 365, Bing und Xbox. Außerdem ist auch Microsoft Azure ein führender Anbieter von IaaS and PaaS-Diensten. Die Plattform selbst unterstützt dabei jedes Betriebssystem und jede Programmiersprache. Azure bietet Datenanalyse ebenso an wie Speicher- und Back-Up-Features, wobei man hauptsächlich Großkunden wie EasyJet, Mazda und Xerox betreut.

Google Compute Engine

Google’s Compute Engine wurde letztes Jahr verfügbar und stellt IaaS für große Datenmengen auf virtuellen Maschinen zur Verfügung. Dabei machen Features wie die hohe Kompatibilität mit anderen Google-Diensten sowie der Zugang zu den Google Datenbanken (Books, Maps, Places) die Compute Engine äußerst beliebt. Der Service von Google kommt damit fast überall zum Einsatz – im Labor ebenso wie beispielsweise bei Ezakus, einem der größten Data Management-Anbieter in Europa.

Rackspace

Rackspace spielte eine große Rolle bei der Entwicklung von OpenStack, der Open Source Cloud Software, die in Zusammenarbeit mit der NASA entwickelt wurde. Ihr Cloud Block Storage stellt high-end Speichermöglichkeiten für besonders anspruchsvolle Branchen, wie den Einzelhandel, den Finanzsektor und den öffentlichen Sektor, zur Verfügung.

 

Die Start-Ups

Orchestrate

Orchestrate is ein 2013 gegründetes Unternehmen, das sich deutlich von anderen Cloud Services abhebt. Weil nur eine einzige API benutzt wird, können Entwickler Daten speichern und bearbeiten, ohne selbst eine Database zu betreuen. Durch den stetig wachsenden Markt im Bereich Big Data sowie des Internet of Things (IoT) ist es nur allzu wahrscheinlich, dass ein Service wie der von Orchestrate in Zukunft eine immer wichtigere Rolle spielen wird.

Bitium

Bitium ist ein Start-Up aus Los Angeles, das es Unternehmen erlaubt, hunderte verschiedener Apps auf einer Management-Konsole zusammenzubringen. So ist es beispielsweise möglich, Angestellten den Zugang zu Social Media- und Analysetools zu ermöglichen, ohne dafür Zugangscodes zu teilen.

Docker

Docker, gegründet 2013, basiert auf einem Open Source-Projekt und nutzt Linux Containers anstatt Virtual Machines, um Apps zu bündeln und Plattformen zu betreiben. Unter Programmierern erfreut sich dieser Service aufgrund seines Open Source-Charakters großer Beliebtheit und wird außerdem von Unternehmen wie Spotify und eBay genutzt.

Birst

Birst ist ein Unternehmen, das Business Intelligence Services für die Cloud anbietet. Aufgrund des einfachen Interfaces kann man die eigene Cloud durchsuchen, was bereits große Unternehmen wie Cisco, American Express und Kellogg’s überzeugen konnte.

Box

Box ist ein File Sharing Service, der schon jetzt über 27 Millionen Nutzer erreicht. Box wurde für seinen Service bereits auf die diesjährige InfoWorld “Technology of the Year”-Liste gesetzt und gilt laut Gartner außerdem als einer der “Magic Quadrant Leaders” für “Enterprise File Synchronisation and Sharing”.

About Verena Budde

Verena Budde arbeitet seit 2012 für Dice. Als Marketing Executive betreut sie nun seit 2014 den deutschen Markt. Sie arbeitet eng mit dem Account-Management-Team zusammen, um die deutsche Tech-Gemeinschaft optimal mit den Kunden zusammenzubringen. Durch diesen Kontakt zu Unternehmen und IT-Profis hat sie die neuen IT-Entwicklungen und Themen immer im Blick. Mit einem sicheren Gespür für Trends pflegt sie die Social-Media-Programme und die Tech News. Außerdem ist sie für das Planen, Erstellen und Analysieren von E-Mail-Kampagnen zuständig und organisiert das Sponsoring sowie verschiedene Events in ganz Deutschland.

One Response to Cloud Services – 10 Platzhirsche und Newcomer

  1. gray matter 19. April 2018 at 9:07 #

    nice article on cloud services you can check more on related on this website real time analytics company

Leave a Reply