About Nate Swanner

Author Archive | Nate Swanner

Lobe ist genau das Richtige für Deep Learning und Entwickler von AI

lobe

Deep Learning ist jetzt viel einfacher zu programmieren und zu trainieren.

Lobe ist ein neues Projekt, das visuelle Programmierung mit optischer Datenmodellierung kombiniert. Es geht auf zwei Ingenieure und einen Designer zurück, die sich auf künstliche Intelligenz (AI) spezialisiert haben. Lobe zieht einen Schlussstrich unter einen Großteil des lästigen Kleinkrams beim Programmieren von AI, sodass den Entwicklern mehr Zeit bleibt, sich auf ihre Lernmodelle zu konzentrieren und diese zu trainieren.

Read more →

Comments { 0 }

Diese Dinge müssen Sie vor Ihrem nächsten Vorstellungsgespräch herausfinden

Sie möchten Ihr Gegenüber bei Ihrem nächsten Vorstellungsgespräch beeindrucken? Dann haben wir einen guten Rat für Sie: Sie müssen nicht nur das Stellenprofil kennen, sondern auch bestens über das dahinter steckende Unternehmen informiert sein.

Read more →

Comments { 0 }

Studie: Ihr Chef sollte Ihnen die Auswahl Ihrer Hardware überlassen

Tolle Neuigkeiten: Wir liefern Ihnen ein gutes Argument, weshalb Ihr Arbeitgeber Ihnen in Sachen Hardware die freie Wahl lassen sollte. Einer aktuellen Studie von Jamf zufolge hat sich der Trend Bring Your Own Device (BYOD oder Bring dein eigenes Gerät mit) zum Leidwesen der Arbeitgeber nicht durchgesetzt. Klüger wäre es aber in jedem Fall, es den Arbeitnehmern zumindest zu überlassen, mit welcher Hardware sie arbeiten möchten.

Read more →

Comments { 0 }

So bleiben Sie produktiv, wenn Sie von zu Hause aus arbeiten

von zu hause aus arbeiten

Von zu Hause aus zu arbeiten klingt großartig, und das ist es ja auch. Andererseits kann sich das Home-Office als direkter und schneller Weg in die Arbeitslosigkeit erweisen. Lesen Sie selbst, wie Sie auch zu Hause produktiv arbeiten können.

Read more →

Comments { 1 }

Ist ein Job in einem Start-up das Richtige für mich?

start-up

Die Arbeit in einem Start-up ist zweifelsohne aufregend, hat aber ihre Tücken. Schließlich ist kein anderes Unternehmen so anfällig für Disruptionen wie ein Technologie-Start-up. Ob das trotzdem das Richtige für Sie ist, erfahren Sie hier.

Read more →

Comments { 0 }

Weiterbildung: Die 5 besten Tipps, um als Entwickler am Ball zu bleiben

Weiterbildung

Im Tech-Bereich ist es unmöglich, alles zu wissen. Wir sind ständig am Lernen, was ziemlich schwierig sein kann, wenn man dazu noch das Familienleben und (oft) einen Vollzeitjob in die Waagschale wirft.

Doch anstatt Ihren Job zu schmeißen und sich nur auf die Weiterbildung zu konzentrieren, schlagen wir eine andere Herangehensweise vor, um eine neue Fähigkeit oder Sprache zu lernen. Wenn es Zeit wird, Ihre Skills auf ein neues Level zu bringen, sollten Sie diese 5 Dinge im Kopf behalten:
Read more →

Comments { 0 }

Ist freiberufliches Arbeiten das Richtige für Sie?

Viele Entwickler haben schon mal eine Kariere als Freiberufler oder Berater in Betracht gezogen. Das hört sich ja auch alles ganz toll an. Dennoch: Sich kopfüber in etwas hineinzustürzen, von dem man nur wenig weiß, kann durchaus beängstigend sein. Hier sind einige Dinge, die man über die Tätigkeit als Freelancer wissen sollte.

Read more →

Comments { 0 }

Welche Programmiersprachen stehen 2018 hoch im Kurs?

Für viele Entwickler wird 2018 keine großen Veränderungen in ihrem täglichen Workflow bringen. Ihre gewählte Sprache ist ein Teil der täglichen Routine, aber welche Sprache ist am meisten gefragt – oder wird es dieses Jahr sein? Eine neue Studie gibt Antworten auf diese Frage.

Read more →

Comments { 0 }

Studie: “Dr. Jekyll und Mr. Hyde”-Chefs sind die Allerschlimmsten

schlechter chef

Fiese Chefs sind das Schlimmste, und sie sind überaus vielfältig. Eine neue Studie stellt einen Vertreter vor, der so mies ist, dass das Gefühl entsteht, man müsse sich mit zwei schlechten Managern gleichzeitig rumschlagen.

Read more →

Comments { 0 }

3 Kunden, die jeder Freelance-Entwickler meiden sollte

Freelance Kunden Frustration

Die Arbeit als Freelance-Entwickler ist manchmal eine wahre Gratwanderung: Ist es besser, viel Geld zu verdienen, oder nur für die besten Kunden zu arbeiten? Natürlich können sich die beiden Faktoren auch überschneiden, aber im Venn-Diagramm der freiberuflichen Tätigkeit ist das oft nur eine ganz kleine Schnittmenge. Um Ihnen das Leben etwas leichter zu machen, beschreibe ich hier drei Kundentypen, die Sie besser meiden sollten.

Ich muss natürlich schon gleich im Vornherein sagen, dass es nicht immer einfach ist, diese Kundentypen sofort zu identifizieren. Nach den ersten paar Meetings könnten Sie noch ein gutes Gefühl haben – und dann kurz darauf wie aus heiterem Himmel überrumpelt werden. Ebenso könnten schwierige Fragen von einem potenziellen Kunden nur ehrlich gemeinte Erkundigungen nach Tatsachen sein. Es gibt jedoch einen einfachen Weg, damit jeder das bekommt, was er möchte.

In erster Linie ist ein hieb- und stichfester Vertrag immer eine gute Idee. Die besten Kunden bevorzugen es in der Regel, bereits im Voraus zu wissen, was sie für ihr Geld bekommen und ein sorgfältig formulierter Vertrag macht es leicht, sich in schwierigen Zeiten auch den schlimmsten Kunden entgegenzusetzen. Die Juristensprache mag langweilig und schwierig sein – dennoch ist es sehr wichtig, mit Aufzählungen und Kleingedrucktem detailliert zu beschreiben, was genau angeboten wird.

Dennoch werden Ihnen bestimmte Kunden das ein oder andere Mal Probleme bereiten. Auch wenn Sie wirklich alles richtig machen, gibt es immer wieder Kunden, mit denen eine Zusammenarbeit sehr schwierig ist.

Read more →

Comments { 1 }