So stellen Sie fest, ob Ihre Karriere auf dem richtigen Weg ist

Karriere

Technologie ist eine bekanntermaßen schnelllebige Industrie. Was im Jahr 2016 noch relevant war, kann Ende 2017 bereits veraltet sein.

Inmitten all dieser Veränderung und Innovationen … Wie können Sie da noch erkennen, ob Ihr Karriereweg in die gewünschte Richtung führt?

Auch die zielstrebigsten Profis mit einem klar definierten Karriereplan müssen hin und wieder Anpassungen vornehmen. Ob neue Technologien, Entlassungen, Firmenerwerb, neues Management oder Umzüge – Ihr Karriereweg ist vielen Variablen ausgesetzt. Wir zeigen Ihnen, wie man sich diesen Änderungen anpassen kann, um auf der Spur zu bleiben, oder um sich einen neuen Weg zu bahnen.

Sind Sie up-to-date mit den neusten Trends?

Jedes Jahr scheint ein weiterer Tech-Sektor einen neuen Höhepunkt zu erreichen. Künstliche Intelligenz, Erweiterte Realität und autonome Fahrzeuge stehen momentan für Tech-Profis weltweit im Vordergrund – viele weitere Neuheiten werden uns ganz bestimmt noch überraschen, bevor das Jahrzehnt vorbei ist. Sie müssen nicht jedem Trend nacheilen. Aber Sie müssen Ihre Fähigkeiten und Kenntnisse für den Arbeitsmarkt auf dem Laufenden halten.

„Sie müssen gewiss darüber im Bilde sein, was im Großen und Ganzen passiert, egal in welcher Position Sie gerade arbeiten,“ sagte David Arnold, Präsident von Arnold Partners, einem Unternehmen für Personalberatung, das mit Tech-Firmen arbeitet. „Sie müssen sich informieren und verstehen, wie sich die Technologielandschaft auf einer Makroebene ändert. Dann müssen Sie überlegen und erkennen, was diese Veränderungen für Ihre persönliche Karriere bedeuten.“

Es gibt mehrere Möglichkeiten, um in dieser sich stets wandelnden Welt an der Spitze zu bleiben, wie z. B. betriebsinterne Weiterbildungen und die Mitwirkung in relevanten Fachverbänden. Alternativ können Sie sich auf den Markt begeben und sehen, was die Arbeitgeber am meisten interessiert.

„Ich rate meinen Kunden immer, raus zu gehen und Bewerbungsgespräche und Jobinterviews zu führen, auch wenn sie gerade sehr glücklich beschäftigt sind. Treffen mit Headhuntern und potenziellen Arbeitgebern bieten großartige Möglichkeiten, um die eigene Marktfähigkeit zu testen,“ sagt Kevin Nourse, ein ehemaliger Software-Entwickler, der jetzt Executive Coach ist. „Es ermöglicht Ihnen, Ihre Fähigkeiten auf dem Markt zu evaluieren und herauszufinden, was die Leute über Sie denken.“

Sind Sie bereit, einen Pivot zu wagen?

Manchmal können Veränderungen in der Branche Ihre Pläne durcheinanderbringen. Es kann aber auch durchaus sein, dass Sie Ihr Karriereweg nicht mehr erfüllt. Man bedenke, dass die durchschnittliche Anstellungszeit in einem Betrieb für den heutigen Arbeitnehmer nur noch 4,4 Jahre beträgt.

Lynn Berger, eine Career-Trainerin in New York, rät Fachleuten, ihre Karriere jährlich neu auszuwerten. „Wenn Sie das Gefühl haben, festzustecken oder nicht mehr dazuzulernen, nicht mehr zu wachsen, keine Begeisterung mehr empfinden; wenn Ihre Arbeit Sie auslaugt – dann sollten Sie eine Veränderung anstreben,” sagt die Expertin. “Finden Sie raus, ob es das Umfeld ist oder etwa Ihre Position, die Sie zurückhalten.”

„Wenn man irgendetwas lange genug macht,“ sagt Nourse, „dann wird man schließlich ausbrennen. Man sollte also immer die eigenen Interessen wieder erforschen und sich neu erfinden.“ Er muss es ja wissen: Nach seinem Berufsstart als Software-Entwickler wechselte er in die verschiedensten Rollen: Computer-Trainer, Finanzanalytiker, Personaldirektor und – zurzeit – Executive Coach.

„Wenn Sie neue Leidenschaften und Interessen haben, dann investieren Sie darin,“ rät er. „Sie sollten dabei nicht einfach nur Ihre Fähigkeiten in dem neuen Bereich erweitern, auf den Sie sich konzentrieren möchten; Sie müssen auch Ihre Reputation verlagern. Um dies zu erzielen, müssen Sie Möglichkeiten finden, wie Sie sich engagieren und in der Szene mitmischen können, idealerweise an Ihrem aktuellen Arbeitsplatz, aber auch anderweitig.“

Wie reagieren Sie auf Widrigkeiten?

Nichts kann Ihre Karrierepläne mehr durcheinanderbringen als ein plötzlicher Jobverlust. Obwohl die Arbeitslosenquote in der Tech-Industrie recht niedrig ist, sind auch hier Kündigungen eine Realität, wie die jüngsten Entlassungen bei IBM und Oracle zeigen.

Dennoch muss ein plötzlicher Arbeitsplatzverlust nicht verheerende Auswirkungen haben – wenn Sie darauf vorbereitet sind. „Arbeiten Sie kontinuierlich daran, sich zu verbessern – fast so als würden Sie eine Entlassung erwarten,“ sagt Arnold. „Sich vorzubereiten bedeutet, sich nicht einfach auf sein Glück zu verlassen. Sie sorgen vor, indem Sie ein gutes professionelles Netzwerk aufbauen, Ihre Fähigkeiten stets auf dem Laufenden halten und sich um sich selbst kümmern, damit Sie ein begehrter Kandidat sind, wenn das nächste Unternehmen jemanden einstellt.“

„Sie können einen Jobverlust als Gelegenheit nutzen, um Ihre Stärken auszubauen,“ schlägt Nourse vor. Sprechen Sie mit Menschen in Ihrem näheren Umfeld, die Sie daran erinnern können, wo Ihre Stärken liegen, und konzentrieren Sie sich auf diese Fähigkeiten, wenn Sie den nächsten Schritt auf Ihrem Karriereweg gehen.

 

Weitere Artikel

Sollten Sie Ihre Karrierelaufbahn mit Ihrem Chef besprechen?

 

Diese Warnzeichen sollten Sie bei Ihrer Jobsuche nicht ignorieren

 

No comments yet.

Leave a Reply